Weit von der Bestform entfernt

Print Friendly, PDF & Email

1. Bezirksliga: TTV Bleicherode 5:9 TTV Salza-Herreden

Die erste Saisonniederlage musste die TTV-Reserve gegen das Team aus Salza-Herreden hinnehmen. Gegen die ambitionierten Gäste zeigte man eine schwache Mannschaftsleitung und nicht annähernd an die eigene Topform heran was folgerichtig zum verdienten Sieg der Salzaer führte.

Schon nach den Doppeln lag man mit 1:2 im Hintertreffen und kam im Anschluss nie wieder richtig ins Spiel.

Dabei zeigte das obere Paarkreuz noch die beste Leistung.
Sowohl Jörg Schneegans, als auch Florian Heide hatten mit Sebastian Koch wenig Mühe und gewannen 3:0. An Martin Kallenberg bissen sich jedoch beide Bleicheröder die Zähne aus. Dabei war besonders Jörg ganz dicht an einem Sieg dran, konnte ein 4:0 im Entscheidungssatz aber nicht verwerten und unterlag noch 7:11.

Der beste Kalistädter: Jörg Schneegans

Der beste Kalistädter: Jörg Schneegans

In der Mitte wurden die entscheidenden Meter verloren, da Steffen Weber und Leo Koch nicht den besten Tag erwischt hatten. Beide verloren gegen Roman Oderbach im Entscheidungssatz, was am Ende der Knackpunkt der Partie war. Zwar gelang Weber gegen Sergej Zumbal noch ein 3:1, dies blieb aber letztlich nur Ergebniskosmetik.

Denn auch das untere Paarkreuz spielte lediglich im unteren Normalbereich. Gegen Ersatzmann Frank Frischeisen holten Philipp Müller und Andreas Haustein zwar jeweils einen Pflichtsieg (letzterer ging nicht mehr in die Wertung ein), gegen Cliff Gallander blieben beide Kalistädter jedoch chancenlos.

„Wir hatten heute von Anbeginn nicht den nötigen Drive. Das war eindeutig zu wenig, um ein Team wie Salza-Herreden in Bedrängnis zu bringen. Das ist umso ärgerlicher, da wir in Normalform sicher nicht schlechter sind“, fasst Kapitän Steffen Weber das Treiben zusammen.

TTV: Jörg Schneegans, Steffen Weber je 1,5; Florian Heide 1; Philipp Müller 1; Leo Koch, Andreas Haustein beide 0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.