Die letzten Titel 2017 vergeben

Print Friendly, PDF & Email

Die Tischtennis-Stadtmeisterschaften beschließen traditionell das Bleicheröder Tischtennisjahr. In diesem Jahr drückte mit Tim Liebergesell ein Mann der Veranstaltung besonders seinen Stempel auf.

Sowohl in der Herren A-Klasse (ab Bezirksliga), als auch bei den Damen mussten neue Titelträger gefunden werden, die die Vorjahreschampions Chris Spiegelhauer und Patricia Jarsetz leider nicht teilnehmen konnten.

So war bei den Damen ein Trio am Werke, welches sich heiße Duelle lieferte. Am Ende siegte, etwas überraschend, Elke Weigelt, die einen richtig guten Tag erwischt hatte. Mit einem 3:1 gegen Andrea Baumann und einem klaren Sieg gegen Claudia Hahn, wurde der Titel eingetütet. Silber holte Andrea, Claudia gewann Bronze.

Alle Damen wurden schließlich auch in der B-Klasse eingruppiert und zeigten auch hier ihr Können. So zog Elke mit einem 3:0 gegen Benno Gries ebenso ungefährdet ins Halbfinale ein wie Andrea, die Mathias Wienrich keine Chance ließ.

Das Semifinale komplettierten Ralf König, der überraschend den Turnierfavoriten Georg Gräbner mit 3:2 besiegte und Thomas Baumann, der Claudia Hahn bezwang.

Die Halbfinals waren hart umkämpft und fast wären die zwei Damen auch hier ins Finale eingezogen. Das verhinderte Thomas Baumann, der im Familienduell Gattin Andrea mit 3:2 besiegte. Gegnerin war Elke Weigelt, die Ralf König trotz harter Gegenwehr nieder rang.

Auch das Finale ging schließlich über die volle Distanz, mit dem besseren Ende für Thomas Baumann, der damit die Ehre der Herren rettete.

In der A-Klasse hatten sich neun Herren eingefunden. Schon in der Vorrunde gab es eine Riesenüberraschung, als Stephan Müller gegen Tobias Liebergesell gewann. So traf letzterer bereits im Viertelfinale auf Bruder Tim und schied mit einem 1:3 aus dem Turnier aus.

Ebenfalls in die Runde der letzten Vier schafften es Steffen Weber (3:0 gegen Stephan Müller), Hanjo Hagemeier (3:2 gegen Jörg Schneegans) und Lennart Czosnyka (3:0 gegen Rene Heinemann).

Hanjo spielte dann gegen Lennart seine Routine in den entscheidenden Momenten aus, zermürbte den Youngster mit der größeren Sicherheit. Das zweite Halbfinale war hart umkämpft. Nach einem schnellen 2:0 von Tim Liebergesell gelang Steffen Weber der Ausgleich, bevor der Kapitän der Landesliga-Truppe rechtzeitig im Entscheidungssatz seien Trefferquote wieder steigerte (11:7).
Auch im Finale war Tim dann der bessere Mann, während man bei Hanjo den Kräfteverschließ spürte. Durch ein 3:1 sicherte sich der 30 jährige nun bereits zum dritten Mal den begehrten Titel.

Tim ist momentan ist bester Verfassung und auch am trainingsfleißigsten, da war seins ieg letztlich nicht verwunderlich“, so Finalgegner Hanjo Hagemeier, der in der Rückrunde mit Tim gemeinsam im oberen Landesliga-Paarkreuz an den Start gehen wird.

Sieger der A-Klasse: tim Lieberegsell (Mitte), Lennart Czosnyka (li) und Steffen Weber (re)

Den Pokal bei den Nichtaktiven holte sich Thomas Ernst. In einem Finale, welches durchaus Kreisliga-Format aufwies, bezwang der Freizeitspieler Sven Kadoke im Entscheidungssatz. Dritte wurden Christoph Eisfeld und Jens Haustein.

Nichtaktive: Sven Kadoke, Jens Haustein und Christoph Eisfeld

Bereits am Freitagabend hatten sich 24 Sportler zum Doppel-Turnier eingefunden, bei welchem traditionell einem Akteur der oberen Gruppe einer der schwächeren ausgelost wurde. So gab es einige interessante Paarungen.

Ins Finale zogen Marcel Grünewald/Jürgen Groh durch ein 3:2 gegen Jörg Schneegans und Sebastian Bohne ein. Ihnen folgten Tim Liebergesell/Jens Schickschneit, die gegen Leo Koch/Andreas Müller gewannen.
Das Endspiel wurde schließlich eine relativ klare Sache für Liebergesell/Schickschneit, die sich verdientermaßen den Pokal holten.

Der TTV bedankt sich bei allen Aktiven und wünscht den Vereinsmitgliedern und deren Angehörigen, Sponsoren und Freunden des Vereins eine schöne Weihnachtsszeit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.