TTV-Reserve siegt im Derby

Print Friendly, PDF & Email

2. Bezirksliga: TTV Bleicherode 8:3 TTV Klettenberg

Den ersten Sieg der noch jungen Saison konnte die TTV-Reserve in der 2. Bezirksliga feiern. Im Kreisderby kam man gegen Klettenberg zu einem überraschend hohen Sieg.

Beide Teams hatten Besetzungssorgen. Bei den Kalistädtern ersetzten Sabrina Leusenrink und Stephan Müller Andreas Gladitz bzw. Michael Rutz. Bei den Klettenbergern wurde Roy Becker von Leopold Biller ersetzt.

So durfte man von einer engen Partie ausgehen, was jedoch nur bis zum 2:2 tatsächlich eintraf. Dann jedoch schlug das Pendel eindeutig in Richtung der Hausherren.

Im unteren Paarkreuz erspielte sich Stephan Müller ein 3:1 gegen Leopold Biller, dann drehte Sabrina Leusenrink ein 0:2 gegen Andreas Fliegel und siegte noch hauchdünn mit 12:10 im Entscheidungssatz.

Beim Stande von 4:2 nutzte man nun das Momentum.
Erst setzte sich Steffen Weber im Spitzenspiel mit 3:1 gegen Markus Fricke durch. Dann holte Rene Heinemann mit einem nie gefährdeten 3:0 (9,1,6) gegen Jan Fliegel seinen ersten Saisonsieg – 6:2.

Zwar holte Andreas Fliegel mit einem 3:1 gegen Stephan Müller den 3. Zähler für sein Team, die Bleicheröder ließen sich nun aber nicht mehr aufhalten.

Dabei war das 3:2 von Sarina Leusenrink über Leopold Biller schon nichts für schwache Nerven, Stephan Müller setzte dem jedoch die Krone auf.
War schon das Erreichen des Entscheidungssatzes gegen den klar favorisierten Markus Fricke eine Überraschung, spielte der Kalistädter hier frei auf und war am Ende der glückliche (11:9) aber verdiente Sieger.

„Kompliment ans ganze Team. Heute haben alle stark gekämpft. Man hat förmlich gespürt, dass wir die Punkte unbedingt in der Löwentorhalle behalten wollten“, so der glückliche Kapitän Steffen Weber.

Erster Saisonsieg: Rene Heinemann, Sabrina Leusenrink, Steffen Weber und Stephan Müller

Am kommenden Samstag geht es bereits weiter: Dann empfängt man um 13 Uhr den Staffelfavoriten aus Mühlhausen.

TTV: Steffen Weber, Sabrina Leusenrink je 2,5; Stephan Müller 2; Rene Heinemann 1