Starkes Duo

Print Friendly, PDF & Email

1. Bezirksliga: TTV Bleicherode II 5:8 Sponeta Erfurt III

Insgesamt eine gute Vorstellung lieferte die TTV-Reserve gegen den Favoriten aus Erfurt. Am Ende stand zwar wiederum eine Niederlage, welche aber zumindest Hoffnung für den nahenden Abstiegsgipfel gegen Niederorschel gibt.

Die Kalistädter konnten diesmal nicht auf den zuletzt starken Ersatz Leo Koch zurückgreifen. Also entscheid man sich, den nicht einsatzfähigen Florian Heide aufzustellen.

Das hatte zwei Gründe“, so Teamchef Steffen Weber, „zum einen können wir somit Florian auch in der Rückrunde als Stammspieler melden und müssen keinen Spieler aus der Dritten hochmelden. Zum anderen haben wir uns auch nicht allzuviel ausgerechnet, denn die Erfurter hatten in der Vorwoche als Ersatz im Thüringenliga-Match in Bleicherode bärenstark aufgetrumpft.“

Mit Michael Lange, Veit Kerber und Sebastian Gierga trat immerhin ein Trio diesmal zwei Ligen tiefer an, wurden durch die Nummer Eins, Gustav Große komplettiert.

Als beide Doppel an die Landeshauptstädter gingen, schien auch alles auf ein schnelles Ende hinzudeuten. Schließlich hatten die drei kampflose Zähler durch die Partien gegen Florian Heide bereits sicher.

Doch speziell Jörg Schneegans und Steffen Weber hatten einen starken Tag erwischt.
Ersterer rang erst Michael Lange in fünf Sätzen nieder, gab dann gegen Gustav Große und Veit Kerber keinen Satz ab.

Gute Leistung: Steffen Weber

Letzterer hatte erst wenig Mühe mit Sebastian Gierga und besiegte auch Veit Kerber klar. Mit Gustav Große gab es einen Kampf auf Biegen und Brechen, wobei der Erfurter am Ende bei zwei Kantenlutschern das Glück auf seiner Seite hatte und damit den Sieg für dein Team sicherte.

Das hatte nämlich zwei klare Erfolge gegen Philipp Müller eingefahren, dem man den Trainingsrückstand deutlich anmerkte.

„Am kommenden Freitag (20 Uhr) müssen wir gegen Niederorschel gewinnen, freuen uns auf ein Wiedersehen mit Markus Dehnert und Marcel Grünewald. Mit Unterstützung der Zuschauer wollen wir dann unbedingt mit zwei Punkten den Abstiegsrang verlassen.“

TTV: Jörg Schneegans 3; Steffen Weber 2; Philipp Müller, Stephan Müller und Florian Heide alle 0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.