Aufstieg

Print Friendly, PDF & Email

Relegationsrunde zur 2. Bezirksliga

Sie haben es doch noch geschafft. Nach einer verkorksten Hinserie, einer verlustpunktfreien Rückrunde und einer überzeugenden Vorstellung am Wochenende darf die Bleicheröder Dritte in der kommenden Saison in der 2. Bezirksliga aufschlagen.
Am Sonntag hatte man aber jede Menge Arbeit zu verrichten, bevor gejubelt werden durfte.

SV Frohndorf/Orlishausen 6:9 TTV Bleicherode III
Der Gegner hatte die erste Partie 9:5 gewonnen, sodass man gewarnt war.
Dennoch verliefen die Doppel nicht wie erhofft. Zwar holten Heide/Vu Mai ein 3:0 (7,8,11) gegen das gegnerische Spitzenpaar, Drick/Albrecht verloren jedoch ebenso deutlich. Als auch noch Hirschfeld/Schneegans ein 2:1 (-3,9,7) noch verspielten (-6,-3), musste man einem Rückstand hinterher laufen.

Doch das obere Paarkreuz machte sogleich eine deutliche Ansage. Sowohl Drick (8,4,4), als auch Heide (9,3,4) demonstrierten dabei ihre starke Form. Als Vu Mai ein 3:1 folgen lassen konnte, schien man auf einem guten Weg. Doch die Gegner blieben dran. Erst musste Albrecht seinem Gegenüber zu einem 3:1 gratulieren, dann zog auch Hirschfeld trotz großen Kampfgeistes mit 8:11 im Entscheidungssatz den Kürzeren. Da war das 3:1 von Schneegans enorm wichtig, da man so mit der 5:4 Halbzeitführung in die zweite Runde starten konnte.

Hier hatte man gleich zu Beginn wieder zwei Trümpfe in der Hand. Zwar verliefen die Partien nun wesentlich enger, dennoch holten die bärenstarken Drick (10,-9,5,9) und Heide (11,9,4) die erhofften Punkte zum 7:4.
Dafür schwächelte nun jedoch die Mitte um Albrecht und Vu Mai mit zwei 1:3 Niederlagen, sodass alles wieder offen erschien (7:6).
Hirschfeld machte es dann richtig spannend. Eine 2:0 Führung (10,6) gab er zwar aus der Hand (-7,-4), steigerte sich dann aber im finalen Durchgang noch einmal zum 11:7.
Das Ganze veredelte schließlich der sehr souverän agierende Schneegans, der nie Zweifel am Sieg aufkommen ließ (5,7,7) und damit den ersten Tageserfolg sicher stellte.
TTV: Heide 2,5; Drick, Schneegans je 2; Vu Mai 1,5; Hirschfeld 1; Albrecht 0

Geschafft: Die Bleicheröder Dritte steigt doch noch auf!

Gothaer SV III 4:9 TTV Bleicherode III
Den Schwung nahm man gleich in die Paarvergleiche gegen die Residenzstädter mit. Diesmal verloren zwar Heide/Vu Mai mit 2:3, dafür waren Drick/Albrecht und Hirschfeld/Schneegans erfolgreich.
Dachte man jetzt allerdings an einen Durchmarsch, sah man sich getäuscht, denn zwei 1:3 Niederlagen im oberen Paarkreuz sorgten für Ernüchterung.
Glücklicherweise steigerten sich Vu Mai (3:0) und Albrecht (3:1) rechtzeitig, sodass man die Führung zurück erobern konnte.
Im unteren Paarkreuz wurden schließlich die Punkte geteilt: Während Schneegans im Entscheidungssatz mit 6:11 unterlag, besorgte Hirschfeld mit einem 11:5 im fünften Abschnitt die knappe 5:4 Pausenführung.

Nun nahte die Entscheidung. Im Duell der Einser verlor Drick zwar den Auftakt (-8), wurde dann aber immer sicherer (9,4,10) und als Heide dem ein starkes 3:0 (8,6,9) folgen lassen konnte, nahm der Gesamtsieg Konturen an (7:4).
Perfekt machten ihn schließlich Vu Mai (3:0) und Albrecht (3:1), die durch ihre Sieg für ausgelassenen Jubel bei Mitspielern und mitgereisten Fans sorgten.
TTV: Albrecht 2;5; Vu Mai 2; Drick, Hirschfeld je 1,5; Heide 1; schneegans 0,5

Damit konnte man den zur Halbserie sicher niemals für möglich gehaltenen Wiederaufstieg doch noch perfekt machen. In leicht geänderter Aufstellung sollte in der kommenden Saison eine Zittersaison vermieden werden können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.