3 neue Thüringenliga-Spieler

Print Friendly, PDF & Email

Thüringenliga: Schott Jena III 9:0 TTV Bleicherode

Eine herbe Klatsche musste die Thüringenliga-Truppe des TTV beim ambitionierten SV Schott Jena III einstecken. Gleich ohne drei Stammspieler war man machtlos und konnte nicht einmal die Höchststrafe verhindern.

Dabei war Kapitän Tim Liebergesell wahrlich nicht zu beneiden. Neben der sportlich ohnehin nicht zu bewerkstelligenden Aufgabe, Spitzenreiter Zella-Mehlis (14:0 Zähler) und Jena (10:2 Zähler) spielen in dieser Saison in ihrer eigenen Liga, war mit Marco Gluza, Tobias Liebergesell und Michael Rutz auch noch die halbe Mannschaft nicht verfügbar.

Wir wussten, auch in Bestbesetzung ist in Jena Nichts zu holen, deshalb haben wir nicht mit Spielern aus der Zweiten aufgefüllt, sondern im Verein gefragt, wer Lust auf einen Thüringenliga-Einsatz und einen schönen Ausflug hat“, so der Teamchef, „natürlich wurden die Gastgeber vorab in Kenntnis gesetzt.“

Mit Hoang Vu Mai (2. Kreisliga), Benno Gries und Sebastian Bohne (beide 3. Kreisliga) fanden sich drei Enthusiasten, die beim Match alles probierten, erwartungsgemäß aber ohne Chance blieben.
Auch die verbliebenen Stammspieler errangen nichts Zählbares, sodass letztlich gerade einmal 3 Sätze auf der Habenseite zu verbuchen waren.

Ohne Punkt in Jena: Hanjo Hagemeier

„Nächste Woche ist wichtiger. Dann wollen wir in Bestbesetzung in Schleiz noch einmal angreifen. Wenn wir dort etwas mitnehmen, dürfen wir mit der Hinserie durchaus zufrieden sein“, so Tim Liebergesell, der sich ausdrücklich noch einmal bei der Ersatzspielern bedankte: „Es ist sicher nicht selbstverständlich seinen kompletten Samstag für ein derartiges Unterfangen zu opfern.“

TTV: Hanjo Hagemeier, Lennart Czosnyka, Tim Liebergesell, Hoang Vu Mai, Benno Gries und Sebastian Bohne alle 0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.